Kristina Hengen, M.Sc.

Doktorandin

Postadresse
Universität Mannheim
Lehrstuhl für Klinische und Biologische
Psychologie und Psychotherapie
68131 Mannheim

Campusadresse
L13,15-17, 2.OG
Raum 211

Telefon: +49 (0)621 181-2115
E-Mail: khengen[at]mail.uni-mannheim.de       

Sprechstunde: Nach Vereinbarung     
   
      


Vita

2010     Abitur am Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium, Neustadt/Weinstraße
2010 – 2011 Studium für Lehramt an Gymnasien an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
2010 – 2016
Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes
2011 – 2014B.Sc. Psychologie, Universität Mannheim
2014 – 2016M.Sc. Psychologie, Universität Mannheim
2015 – 2016Geprüfte wissenschaftliche Hilfskraft am Interdisziplinären Zentrum für wissenschaftliches
Rechnen der Ruprecht-Karls- Universität Heidelberg im Projekt des Zentralinstituts für
Seelische Gesundheit „Psychoepidemiologisches Zentrum: Vor-schulkinder – Umwelt
und Gesundheit junger Kinder“
2016 – heute
Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin des Lehrstuhls für Biologische und
Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Mannheim


Wissenschaftliche Tätigkeit

2017DAAD-Stipendium, IPID4all funding for international conference
04/2017 Konferenzbeitrag auf der 37. Konferenz der Anxiety and Depression Association
of America (ADAA), San Francisco (USA)
05/2017Konferenzbeitrag auf dem 33. Workshopkongress der Fachgruppe Klinische
Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie
2017Travel Award der Society for Psychophysiological Research
10/2017 Konferenzbeitrag auf dem 57th Annual meeting of the Society for Psychophysiological
Research
05/2018    
Konferenzbeitrag auf dem 36. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie
und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie


Publikationen

Hengen, K.M. & Alpers, G.W. (2019). What´s the risk? Fearful individuals generally overestimate negative outcomes and they dread outcomes of specific events. Frontiers in Psychology, Section Psychopathology, 10. art. no. 1676. DOI: 10.3389/fpsyg.2019.01676

Pittig, A. Hengen, K., Bublatzky, F., Alpers, G.W. (2018). Social and monetary incentives counteract fear-driven avoidance: Evidence from approach-avoidance decisions. Journal of Behavior Therapy and Experimental Psychiatry60, 69-77. /DOI 10.1016/j.jbtep.2018.04.002

Klinisch-psychologisce Tätigkeit

2016 – heuteAusbildungskandidatin in Psychologischer Psychotherapie des Zentrums für Psychologische
Psychotherapie (Verfahren: Verhaltenstherapie)
2016 – heuteWeiterbildung in Gruppentherapeutischen Verfahren
2016 – 2017Praktische Tätigkeit I als Psychologische Psychotherapeutin (in Ausbildung) in der psychiatrischen
Tagesklinik und im Tagesklinischen Seniorenzentrum des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit
2017 – 2018Praktische Tätigkeit II als Psychologische Psychotherapeutin (in Ausbildung) in der
Hochschulambulanz des Otto-Selz-Institut, Mannheim
2018 – heutePraktische Ausbildung als Psychologische Psychotherapeutin (in Ausbildung) in der
ZPP-Ausbildungsambulanz des Otto-Selz-Institut, Mannheim


Lehre

2017

  • P2: Schwerpunkte der Klinischen Psychologie „Angststörungen und Aspekte des Entscheidungsverhaltens“
  • P2: Schwerpunkte der Klinischen Psychologie „Persönlichkeitsstörungen“
  • AH3: Interventionspraktikum

2018

  • P2: Schwerpunkte der Klinischen Psychologie „Persönlichkeitsstörungen“
  • AH3: Interventionspraktikum


Forschungsinteressen

  • Angststörungen und Entscheidungsverhalten
  • Annäherungs-Vermeidungskonflikt bei Angststörungen
  • Experimentelle Modifikation von Entscheidungsverhalten
  • Einfluss psychischer Erkrankungen auf Risikoeinschätzung und -bereitschaft