Universität Mannheim / Psychologie / Klips / Forschung / Forschungsthemen / Emotionale Aspekte in der Psychopathologie: exemplarische Forschungsfragen

Emotionale Aspekte in der Psychopathologie: exemplarische Forschungsfragen

 

Bestimmte Störungsbilder eignen sich besonders gut, um die emotionalen Aspekte exemplarisch im Labor und im Verlauf von psychotherapeutischen Interventionen zu untersuchen. Beispielsweise werden folgende Störungsbilder und Forschungsfragen in unserer Arbeitsgruppe untersucht:

  • Wie werden Angst und Furchtreize bei Angststörungen (Spezifische Phobien, Panik, Soziale Phobie/Lampenfieber), die in der Bevölkerung besonders weit verbreitet sind, verarbeitet und welche Änderungen können in der Psychotherapie bewirkt werden?

  • Welche emotionalen Aspekte tragen zur Entstehung und Aufrechterhaltung anderer psychischer Störungen (Essstörungen, Schmerz, Alexithymie, ADHD) bei und was kann aus der Angstforschung übertragen werden?

  • Welche Rolle spielen Emotionen bei der Bewältigung organischer Krankheiten (z.B. Krebs, Parkinson, Multiple Sklerose, Schädel-Hirn-Traumata, genetische faziale Anomalien)?

  • Kann die Antisoziale Persönlichkeitsstörung durch Defizite in der Emotionserkennung und den Emotionsausdruck erklärt werden?